dorsten

Das Deutsche Rote Kreuz Dorsten trauert um

Elisabeth Wison

*02.08.1931 +18.07.2020

Frau Elisabeth Wison war schon Anfang der 60er Jahre im Dorstener DRK in wichtigen Funktionen aktiv. In der Rot-Kreuz-Gemeinschaft, bei der Blutspende oder unserer Kinderferienerholung war sie über Jahrzehnte engagiert und hat zahlreiche besondere Auszeichnungen erhalten. Das heutige Rote Kreuz in Dorsten ist Teil ihres Lebenswerkes.

Dankbar sind wir für ihre selbstlose Hilfsbereitschaft und Kameradschaft. Ein leuchtendes Beispiel für gelebtes Ehrenamt.

Wir werden "Liesel" sehr vermissen und bewahren ihr ein würdiges Andenken. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie und allen Angehörigen.

Deutsches Rotes Kreuz Stadtverband Dorsten e.V.
 

Dr. Michael Berndt
1. Vorsitzender
Dr. Johan Arie Eykelhoff
stellv. Vorsitzender
Friedhelm Koch
Geschäftsführer

Am Dienstag, 7. Juli, und am Mittwoch, 8. Juli, ruft das Rote Kreuz in Hervest zur Blutspende auf. Blutspender sind an beiden Tagen von 15 bis 20 Uhr in der Haldewangschule Dorsten, Im Harsewinkel 55, herzlich willkommen.

Um gerade in Corona-Zeiten lange Warteschlangen vor der Blutspende zu vermeiden, bittet der DRK-Blutspendedienst alle, die Blut spenden möchten, sich vorab über die kostenlose DRK-Blutspende-App, die Website spenderservice.net oder folgenden Link (https://terminreservierung.blutspendedienst-west.de/m/dorsten-hervest) eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.

Blutspende in Corona-Zeiten

Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können!

Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage sehr aufmerksam und stehen hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger. Schon immer galt: Menschen mit grippalen Infekten oder Erkältungs-Symptomen sollen sich erst gar nicht auf den Weg zu einer Blutspendeaktion machen. Sie werden nicht zur Blutspende zugelassen. Begleitpersonen und Kinder von Blutspendern dürfen aus Infektionsschutzgründen das Blutspendelokal leider derzeit nicht betreten.
Blutspender werden gebeten, wenn möglich einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen.
Blutspender werden nicht auf Corona getestet - für die Übertragbarkeit des Coronavirus durch Blut und Blutprodukte gibt es keine Hinweise. Bluttransfusionen sind sicher und unverzichtbar. Ständig aktualisierte Infos gibt es unter https://www.blutspendedienst-west.de/corona.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.
Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.
Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Da der Imbiss nach der Blutspende zur Zeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus.

Die aktuellen DRK-Blutspende-Termine sind mittlerweile auch ein Thema für die Medien. Unsere Blutspende gestern in der St. Ursula-Realschule wurde von einem Kamerateam des WDR besucht.

Zum einen hier nochmal die Erklärung von Markus Schmidt (DRK Blutspendedienst-West), warum wir manche Spender abweisen mußten. Reisen ins Ausland, erhöhte Körpertemperatur, Abstände bei den Spendebetten: alles Vorsichtsmaßnahmen, um die Mitarbeiter zu schützen, damit diese weiterhin einen wichtigen Job machen können.

Ganz wichtig und richtig leider auch der Aufruf am Ende des Beitrags: Wir brauchen Unterstützung.
Wir rufen daher hiermit dazu auf: Wenn Sie bei der Blutspende helfen wollen, dann melden Sie sich bitte bei uns (gerne auch über Facebook). Wir stellen dann den Kontakt zu unserem Blutspendeteam her. Vielleicht wollen Sie auch erstmal nur rein schnuppern, ob es Ihnen liegt.

Der nächste Blutspende-Termin kommt bestimmt. Unterstützen Sie uns bei der ehrenamtlichen Arbeit und helfen Sie damit kranken Mitmenschen!

9928782 XLVielen, vielen Dank allen Blutspendern, die an unseren DRK-Blutspendenterminen in den letzten Tagen teilgenommen haben und damit unzähligen Kranken geholfen haben. Angesichts der Corona-Krise war ihre Hilfe besonders wichtig. Unsere treuen Blutspender, die schon häufiger, oft 10., 20. 50. oder sogar mehr als 100. mal ihr Blut gespendet haben, waren wie immer dabei. Überrascht sind wir von der hohen Anzahl an Erstspendern, die den Weg zur Blutspende gefunden haben.

Leider durften einige BürgerInnen - bedingt durch die schärferen Kontrollen - nicht ihr Blut spenden. Danke, dass Sie den Weg zur Blutspende gefunden haben. Kommen Sie bitte zur nächsten Blutspende wieder, denn teilweise waren es nur Kleinigkeiten, die zur Abweisung geführt haben.

Einige Blutspender mussten lange Wartezeiten überstehen. Die Schlange der Blutspender bei der St. Ursula-Realschule zog sich zeitweise über den kompletten Schulhof. So etwas haben wir seit Jahren nicht erlebt.

Die Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes West und unsere ehrenamtlichen HelferInnen im Dorstener Blutspendeteam hatten viel Arbeit zu leisten. Uns dies passiert aktuell nicht nur bei uns. Die Blutspendetermine erhalten aktuell einen sehr guten Zulauf, weil die Menschen sich solidarisch zeigen und anderen helfen wollen. Vielen Dank.

Hier noch einmal unsere drei Blutspenden in Zahlen, die an sich sehr überwältigend sind:

  • Altendorf-Ulfkotte:
    • Geplant: 60
    • Spender: 80 (?? Erstspender)
  • Sondertermin Sparkasse:
    • Geplant: 50
    • Spender: 106 (20 Erstspender)
  • St. Ursula-Realschule:
    • Geplant: 150
    • Spender: 190 (47 Erstspender)

Überwältigend ist natürlich in jedem Fall die Zahl der Erstspender! Danke, dass Ihr da wart und bitte, kommt gerne wieder.

Natürlich wollen wir auch Personen und Organisationen hinter den Kulissen nicht vergessen. Für die regelmäßige Bereitstellung von Räumlichkeiten in den Schulen danke wir der Stadt Dorsten und der Stiftung St. Ursula Dorsten sowie auch dem Gemeindehaus St. Nikolaus und der Sparkasse Vest. Außerdem danken wir für die Unterstützung aller Hausmeister und jede Begleitung durch helfende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sinne der DRK-Blutspende und sicher aller Menschen, denen durch diese gemeinschaftlichen Aktionen geholfen wurde und wird.

Wir können nicht oft genug danken, und trotzdem nochmal: DANKE!

Kontakt

DRK Dorsten

Deutsches Rotes Kreuz
Stadtverband Dorsten e.V.

Borkener Straße 37
46284 Dorsten

Tel.: +49 (0)2362 65897
Fax: +49 (0)2362 30 811 34

Bürozeiten
Mo. - Fr., 09:00 - 12:00 Uhr

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Veranstaltungen

13 Okt
Blutspende
13.10.2020 15:00 - 20:00
14 Okt
Blutspende
14.10.2020 15:00 - 20:00
10 Dez
Blutspende
10.12.2020 16:30 - 20:00
17 Dez
[ABGESAGT] Blutspende
17.12.2020 15:00 - 20:00
17 Dez
Blutspende
17.12.2020 15:00 - 20:00

Suche

DRK Dorsten - Aktuelles

feed-image RSS
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weiter verwenden wir Google-Analytics zur Verbesserung unserer Webseite. Die Bestimmungen zu Google-Analytics sowie die Opt-Out Möglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.